Wechseln zu: Navigation, Suche

Lufträume


Luftraumklassifizierung und Flugsicherungsbetriebsdienste

Ein einführender Artikel zum deutschen Luftraum-System findet sich im Abschnitt Piloten-Grundwissen.

Lufträume dienen zur Vorstaffelung und Sicherung der unterschiedlichen Flugregeln und Flugbewegungen zueinander. Der Unterschied von einem kontrollierten zu einem unkontrollierten Luftraum besteht darin, dass in einem kontrollierten Luftraum Flugbewegungen nach IFR voneinander gestaffelt werden. Über die Pflicht, als VFR-Flieger mit einem Lotsen in Kontakt zu stehen, sagt diese Klassifizierung nichts aus.

Der Zusatz (HX) bedeutet, dass ein Luftraum temporär aktiv ist, etwa nach Flugbetrieb oder nach festgelegten Betriebszeiten.

Die Lufträume A, B und F kommen in Deutschland nicht vor. Daher sind sie hier nicht näher erläutert.

Alle Informationen auf einen Blick finden sich in folgenden Artikeln:


Andere Luftraumgebilde:

Luftraumklasse zugelassene Flüge Umfang der Dienste Staffelung durch die Flugsicherung
C kontrollierter Luftraum IFR, VFR  Flugverkehrskontrolle, Verkehrsinformation VFR zu VFR IFR von IFR
IFR von VFR
VFR von IFR
D kontrollierter Luftraum
IFR Flugverkehrskontrolle, Verkehrsinformationen über VFR IFR von IFR
VFR Verkehrsinformationen VFR zu IFR Ausweichempfehlungen VFR zu VFR entfällt
E kontrollierter Luftraum
IFR Flugverkehrskontrolle, Verkehrsinformationen über VFR IFR von IFR
VFR Verkehrsinformationen soweit möglich entfällt
G unkontrollierter Luftraum IFR, VFR Fluginformationsdienst entfällt


Für die Luftraumaufteilung in Deutschland gibt es die ICAO-Karte.


Flugbedingungen
Luftraum Flugregel Geschwindigkeit Hörbereitschaft Flugverkehrskontrollfreigabe
C IFR nicht vorgeschrieben dauernd erforderlich
VFR 250 KIAS unterhalb FL100
D IFR, VFR 250 KIAS unterhalb FL100 dauernd erforderlich
E IFR 250 KIAS unterhalb FL100 dauernd erforderlich
VFR nur nachts nicht erforderlich
G IFR 250 KIAS unterhalb FL100 dauernd erforderlich
VFR nur nachts nicht erforderlich

Wetterminima für Sichtflüge (visual meteorological conditions, VMC)

Liegt eine dieser Mindestbedingungen nicht vor, ist in Kontrollzonen nur noch SVFR (innerhalb der dafür festgelegten Bedingungen) möglich.
Höhenband Luftraum Flugsicht Wolkenabstand
FL100 und höher alle 8 km horizontal 1,5 km
vertikal 1000ft
zwischen 3.000 ft MSL (*) und FL 100 alle 5 km
GND – 3.000 ft MSL (*) (A) B C D E F 5 km
G 5 km
IAS bis 140kt: 1,5 km
Helikopter: 800m
frei von Wolken
Erdsicht
(*) oder 1.000 ft AGL, wenn dies höher ist In Kontrollzonen: Zusätzlich 5 km Bodensicht und HWU mind. 1500ft

Die Bedingungen gelten immer nur lokal und individuell für jeden Piloten. Es ist also möglich, dass ein Pilot etwa im Norden einer Kontrollzone IMC (Instrument Meteorological Conditions) vorfindet, während im Süden VMC herrschen.