Wechseln zu: Navigation, Suche

Phraseologie-Änderungen


Hier werden Änderungen veröffentlicht, die die Sprechfunkverfahren betreffen.

Fettgedruckte Teile der Sprechgruppen sind verpflichtend zu benutzen, mit Sternchen (*) gekennzeichnete Teile sind optional bzw. soweit erforderlich. Durch Klammern gekennzeichnete Teile sind durch die entsprechenden Angaben zu ersetzen.

Beispiel: IFR *FLIGHT* CANCELLED AT (time) *(instructions)*

Wird ein Schrägstrich (/) benutzt, sind die danach genannten Teile (soweit erforderlich) alternativ zu benutzen.
Die hier aufgeführten Änderungen sind nicht zwingend vollumfänglich; der Artikel enthält nur die wichtigsten Neuerungen. Für eine Komplettrevision sei auf die vollständigen Sprechfunkverfahren verwiesen.

Änderungen zum 12.10.2017

Überprüfen von Funkanlagen

Beim "Radio Check" muss nun zusätzlich die verwendete Frequenz durch den Piloten genannt werden:

A: "Stuttgart Tower, D-ABCD, radio check, 118.8"

AFIS

Flugleiter an unkontrollierten Plätzen mit AFIS-Anbieter (in der Regel an Plätzen mit RMZ) werden jetzt "AFIS", nicht mehr "Info" gerufen.

Übermitteln von Buchstaben

Kennzeichnungen von ATS-Routen wie "Upper" sind jetzt explizit erlaubt.

G: "D-ABCD, continue via Upper Lima 620."

Übermitteln von Zahlen

Bei Squawks und dem QNH dürfen volle Tausender (wieder) zusammengefasst werden.

EIN TAUSEND // ONE THOUSAND

Windangaben

Windböen werden nun berücksichtigt:

WIND (Richtung) GRAD (Geschwindigkeit) KNOTEN *BÖEN (Geschwindigkeit) KNOTEN*
WIND (direction) DEGREES (speed) KNOTS *GUSTS (speed) KNOTS*

Sonstiges

  • Austausch von Informationen zwischen zwei Stellen: Sobald einmal Kontakt in beide Richtungen hergestellt wurde, die Kommunikation kontinuierlich fortgeführt wird und keine Freigaben enthalten sind, kann das Rufzeichen weggelassen werden.
  • Die Phrase "FLUGHÖHE/ALTITUDE" vor der korrespondieren Angabe fällt weg.
    • DESCEND *ALTITUDE* (figures) FEET

Änderungen zum 02.02.2017

Bei der Streckenfreigabe (IFR clearance) wird die explizite Nennung der Erststeigfreigabe (Initial Climb) verpflichtend:

CLEARED / PROCEED *TO* (clearance limit) VIA (SID / details of route to be followed / instructions) FLIGHT PLANNED ROUTE (or description of route) CLIMB (level) SQUAWK (four figures) *(instructions)*
Weitere, kleine Änderungen sind den neuen Sprechfunkverfahren zu entnehmen.



Änderungen zum 31.03.2016

Ab jetzt dürfen Steig- und Sinkrate (entgegen den Änderungen zum 12.11.15) wieder in Hundertern und Tausendern zusammengefasst werden.



Änderungen zum 12.11.2015

Übermitteln von Zahlen

Bisher durften ganze Hunderter und Tausender in jedem Funkspruch als solche gesprochen und mussten nicht Ziffer für Ziffer durchgegeben werden. Ab jetzt ist dies nur noch bei Flughöhen, Wolkenhöhen, Sichtweiten und der RVR zulässig. "flightlevel threehundred" bleibt also korrekt. "Squawk one thousand", "Lufthansa six hundred" oder "heading/speed two hundred" wird falsch.


Zusätzliche Verkehrsinformationen

Aus

(Lfz.-Muster) STARTET/LANDET AUF PISTE (Bezeichnung)

wird

(Lfz.-Muster) FLIEGT VON PISTE (Bezeichnung) AB / LANDET AUF PISTE (Bezeichnung).

Flughöhenwechsel

DESCEND TO REACH (level) AT (significant point) AT PILOTS DISCRETION und DESCEND AT PILOTS DISCRETION

fallen weg! Neu:

WHEN READY CLIMB/DESCEND (level) *REPORT LEAVING (level)*

Antwort des Piloten: CLIMB/DESCEND (level) MAINTAINING (level) *WILCO*

Die Phrase "DESCEND TO REACH (level) AT (significant point)" bleibt davon selbstverständlich unbetroffen. "At pilots discretion" wird lediglich durch "when ready" ersetzt.